Parodontose-Behandlungen - Nicht locker lassen bei den Zähnen, denn gesund beginnt im Mund

Der Zahn existiert im Mund nicht nur allein. Ein stabiles Fundament ist eine Grundvoraussetzung für ein lebenslanges Wohlfühllächeln und einen gesunden Körper, denn eine Parodontose wirkt sich unter anderem auch auf das Allgemeinbefinden, das Herz, den Kreislauf und Frühgeburten aus. Häufig nicht bemerkt oder unterschätzt, ist die Parodontitis ein wesentlicher Grund für einen Zahnverlust im Erwaschsenenalter.

Der am Zahn anhaftende Biofilm setzt sich zusammen aus Mikroorganismen, Speichel und Nahrungsresten. Die Aussscheidungen der Bakterien, die sogenannten Toxine lassen das Zahnfleisch anschwellen, die Farbe wechseln von rosa auf rot und beim Zähneputzen bluten.

Wir bieten Ihnen eine schonende und ganzheitliche Parodontose- bzw. Parodontitis-Behandlung, die mit der Prophylaxe beginnt. Falls es dennoch zur Parodontitis kommt, beraten wir Sie intensiv und helfen Ihnen effektiv: Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen werden gründlich unter örtlicher Betäubung gereinigt. Ergänzend zu der klassischen manuellen Parodontose-Behandlung empfehlen wir individuell auf Sie abgestimmt entweder die Ozonbehandlung, Aromatherapie, Ernährungsberatung, Hypnose oder Akupunktur.

Die Ozontherapie hat stark Bakterien, Pilz und Viren abtötende Wirkung.

Gleichzeitig machen wir uns die entzündungshemmende und durchblutungsfördernde Eigenschaft des Ozons zunutze. Da die Zähne sensitiv während der Ozonbehandlung reagieren können, wird diese sinnvoller Weise unter Betäubung durchgeführt.